• 100% Willkommen
  • 100% Fachhandel
  • 100% Service

FAQ Logistik & Transport

Wir sind davon überzeugt, dass Fragen schlau und Antworten noch schlauer machen. Deshalb geben wir Ihnen hier die Antworten auf die häufigsten Fragen, die wir rund um die Themen Logistik und Transport erhalten. Sollten Sie hier keine passende Lösung für Ihr Anliegen finden, dann zögern Sie nicht, uns persönlich anzusprechen. Die Ansprechpartner finden Sie am Ende dieser Seite.

Transportschäden werden in offene und verdeckte Schäden unterteilt. Ein offener Transportschaden liegt vor, wenn eine äußerlich sichtbare Schädigung der Ware oder ihrer Verpackung vorliegt. Verdeckte Schäden liegen vor, wenn die Verpackung keine Schäden aufweist, ihr Inhalt sich hingegen als schadhaft herausstellt und der Schaden sich nicht durch eine erste zumutbare Untersuchung feststellen lies. Die Unterscheidung beider Schadensarten ist bedeutsam für die Haftung des Transportdienstleisters.

Offene Transportschäden sind dem Fahrer gegenüber unverzüglich anzuzeigen. Die Annahme des Transportgutes ist zu verweigern. Die Schädigung muss zudem schriftlich auf den Frachtdokumenten festgehalten und vom Spediteur bestätigt werden. Hat der Spediteur keine Frachtdokumente, verwenden Sie bitte den Kern & Stelly Lieferschein, der sich in der Versandtasche an der Ware außen befindet. Sie können auch ein selbstangefertigtes Schadensprotokoll verwenden. Es ist ratsam, den Transportschaden fotografisch zu dokumentieren.

Verdeckte Transportschäden treten meist erst beim Auspacken der Ware zutage. Aus diesem Grund sollten alle erhaltenen Waren auch bei intakter Verpackung ausgepackt und kontrolliert werden. Das HGB §438 sieht hierbei eine Meldefrist von 5 Werktagen vor. Wird ein verdeckter Transportschaden nach der Frist von 5 Werktagen gemeldet, wird die Schadenregulierung von der Versicherung abgewiesen. Kern & Stelly kann dann in diesem Fall keine Gutschrift für die Ware veranlassen. Bitte beachten Sie, dass Sie als Kunde verpflichtet sind bei Vermutung eines verdeckten Transportschadens die Ware auszupacken und zu überprüfen. Werden beim Auspacken Schäden sichtbar, so ist darauf zu achten, diese wie auch bei offenen Transportschäden anzuzeigen, bestätigen zu lassen und zu dokumentieren. In jedem Fall darf ein verdeckt beschädigtes Transportgut nicht weiter ausgepackt werden, wenn der Schaden zutage tritt. Bitte dokumentieren Sie auch in diesem Fall den Schaden mit mehreren Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven.

Bei der Warenannahme egal, ob Sie ein Paket von einem Paketdienstleister oder eine Palette von einem Spediteur entgegennehmen ist auf folgende Punkte zu achten:

  • die Ware muss unbeschädigt, originalverpackt und trocken sein
  • wenn Sie die Ware in die Hand nehmen können, dürfen keine offensichtlichen Klappergeräusche zu vernehmen sein, die darauf schließen lassen, dass die Ware in der Verpackung defekt ist

Ja, bei der Vermutung eines verdeckten Transportschadens sind Sie als Kunde verpflichtet die Ware auszupacken und entsprechend zu überprüfen, ob ein verdeckter Transportschaden vorliegt. Werden Beanstandungen hinsichtlich Menge oder Beschädigungen nicht innerhalb der 5-Tagefrist, nicht ausreichend oder nicht rechtzeitig vorgenommen, wird gesetzlich davon ausgegangen, dass die Ware vollständig und unbeschädigt abgeliefert wurde und es kehrt sich die Beweislast um, sodass der Kunde beweisen muss, dass der benannte Schaden beim Transport entstanden ist.

Wenn Sie einen Schaden bei der angelieferten Waren festgestellt haben, dann müssen Sie zuerst den Schaden beim Frachtführer oder Paketlieferdienst anzeigen bzw. melden. Hierzu müssen Sie bei der Anlieferung auf dem Handheld bei Paketdiensten, dem Lieferschein oder dem Frachtschein den Schaden mit einer Kurzbeschreibung notieren. Je genauer und spezifischer Sie den Schaden beschreiben, desto besser. Lassen Sie sich die Schadensbeschreibung immer vom Frachtführer gegenzeichnen, sodass klar ist, dass beide Parteien sich einig sind, dass es einen Schaden an der Ware gegeben hat. Dies ist später für den Nachweis bei der Versicherung sehr wichtig.
Machen Sie sich eine Kopie des Frachtscheins oder des Lieferscheines, falls keine Kopie oder kein Durchschlag bei Ihnen bleibt. Ein Foto mit Ihrem Smartphone reicht ebenfalls vollkommen aus.
Anschließend machen Sie bitte weitere Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven von der Ware, dem Schaden und der Versandverpackung, sodass der Schaden gut dokumentiert ist. Packen Sie dann die Ware aus und prüfen Sie bitte, ob neben dem äußerlichen Schaden an der Kartonage auch ein Schaden an der Ware selbst oder seinen Zubehörteilen vorliegt. Derjenige, der die Ware angenommen hat ist laut HGB dazu verpflichtet innerhalb von 7 Tagen nach Anlieferung die Ware unverzüglich auf Schäden, Vollständigkeit und Mängel zu überprüfen, andernfalls gilt die Ware als ordnungsgemäß und vollständig zugestellt.
Stellen Sie dann fest, dass ein Schaden an der Ware vorliegt, dann schicken Sie alle Dokumente und Fotos des Schadens bitte unverzüglich an die weiter unten angegebenen Kontaktpersonen von Kern & Stelly. Die Kollegen nehmen Ihr Anliegen auf und bearbeiten den Fall schnellstmöglich.

Sobald Sie einen äußeren Schaden an der Ware festgestellt haben, notieren Sie bitte mit einer kurzen Beschreibung, wie der Schaden aussieht, wo er sich befindet und ob von außen sichtbar schon die innenliegende Ware beschädigt ist? Notieren Sie diese Informationen entweder auf dem Frachtschein, welchen der Fahrer dabei hat, oder wenn nicht ausreichend Platz ist, auf dem beiliegenden Lieferschein. Es ist auch zulässig den Schaden auf einem extra Blatt Papier zu dokumentieren.
Wichtig ist, dass Sie und der Frachtführer beide den Schaden und das Protokoll dazu quittieren. Achten Sie auf Lesbarkeit des Namens des Frachtführers und notieren Sie Datum und Uhrzeit dazu. Anschließend machen Sie ausreichend aussagekräftige Fotos von der Ware, dem Schaden und der Versandverpackung aus möglichst mehreren Perspektiven. Sobald Sie alles dokumentiert haben, müssen Sie laut HGB die Ware innerhalb von 7 Tagen nach Anlieferung auspacken und prüfen, ob die Ware und sein Zubehör unversehrt sind. Stellen Sie dann fest, dass ein Schaden an der Ware vorliegt, dann schicken Sie alle Dokumente und Fotos des Schadens bitte unverzüglich an die weiter unten angegebenen Kontaktpersonen von Kern & Stelly. Die Kollegen nehmen Ihr Anliegen auf und bearbeiten den Fall schnellstmöglich.

Nein, wir bitten Sie zur Beweissicherung die komplette Versandverpackung (Folie, Klebebänder, Palette, Zugbänder und Warnhinweisaufkleber), sowie die Verpackung der Ware aufzuheben und nicht zu entsorgen. Unsere Ware wird nach einem bestimmten Muster verpackt und auf den Weg geschickt. Dabei verwendet Kern & Stelly spezifische Produkte, die einen Nachweis führen, dass die Ware auf dem Transportweg nicht von Dritten umgepackt oder nachverpackt wurde. Daher ist es wichtig zu wissen, wie die Ware bei Ihnen oder Ihrem Kunden angekommen ist und welche Verpackungsmaterialien verwendet wurden. Das hilft bei der Rekonstruktion des Schadenshergang. Nach finaler Klärung dürfen Sie die Verpackung und Versandverpackungen fachgerecht entsorgen.

Nach HGB § 438 müssen verdeckte Transportschäden innerhalb von 5 Werktagen nach der Zustellung der Ware bei Kern & Stelly gemeldet werden. Wir empfehlen daher unbedingt alle angelieferten Waren innerhalb der 5-Tagesfrist zu entpacken und auf Schäden zu kontrollieren. Werden Beanstandungen hinsichtlich Menge oder Beschädigungen nicht innerhalb der 5-Tagefrist, nicht ausreichend oder nicht rechtzeitig vorgenommen, wird gesetzlich davon ausgegangen, dass die Ware vollständig und unbeschädigt abgeliefert wurde und es kehrt sich die Beweislast um, sodass der Kunde beweisen muss, dass der benannte Schaden beim Transport entstanden ist.

Die Frage muss mit einem eindeutigen NEIN beantwortet werden. Der Frachtführer darf die Ware nur zur Entladung bereitstellen. Die anliefernde Stelle muss dafür Sorge tragen, dass die Ware aus dem LKW entladen wird, denn ab Zeitpunkt der Bereitstellung zur Entladung geht die Gefahr und somit die Haftung auf den Kunden über. Es ist in der Logistikbranche üblich, dass der Fahrer die Ware mit dem Hubwagen bis auf den Boden absetzt. Hierbei hat der Kunde eine Mitwirkungspflicht, sofern der Fahrer Hilfe benötigt oder darum bittet. Teilweise ist es nötig den Hubwagen auf der Hebebühne zu fixieren, damit der Fahrer die Hebebühne betätigen kann. Bitte informieren Sie Ihre Kunden bei einer Anlieferung an der Verwendungsstelle darüber.
Dem Frachtführer ist es nicht erlaubt Ware in Lagerräume oder Gebäude zu verräumen, da dieser Vorgang nicht von der Versicherung abgedeckt ist. Des Weiteren wird der Entladevorgang als Standzeit für den Frachtführer gewertet und je länger diese dauert, desto weniger Ruhezeit hat der Frachtführer in seiner eigentlichen Pause.
Bitte tragen Sie Sorge, dass bei der Anlieferung von Ware an Anlieferort ausreichend Personal und technische Hilfsmittel vorhanden sind, um die Ware vom LKW zu entladen und in die Räume zu bringen. Können Sie dies nicht gewährleisten, bieten wir Ihnen auch gerne eine Zwei-Mann-Zustellung oder weitere Montagedienste an.

Anlieferung & Entladung

Je besser Sie die Umstände der Anlieferung und wir die Gegebenheiten am Anlieferort kennen, desto reibungsloser und pünktlicher können wir Ihre Ware anliefern und entladen. Darum haben wir für Sie alle wichtigen Aspekte rund um das Thema Anlieferung und Entladung zusammengestellt. Bitte prüfen Sie die Liste sorgfältig und informieren uns ggf. rechtzeitig über besondere Anforderungen oder erschwerende Gegebenheiten, damit wir diese im Vorfeld berücksichtigen können.
Download Icon

Laden Sie sich die Übersicht zur Anlieferung und Entladung hier herunter: Logistik_FAQ_Anlieferung_Entladung.pdf

Download Icon

Laden Sie sich eine Übersicht zum Thema Zwei-Mann-Zustellung hier herunter: FAQ_Zwei-Mann-Zustellung.pdf

Download Icon

Laden Sie sich eine Begehungs-Checkliste hier herunter: Checkliste_Zwei-Mann-Zustellung.pdf

Download Icon

Laden Sie sich die Guideline zur Anlieferung von Ware an unser Zentrallager hier herunter: Anliefer- und Verpackungsguideline Kern + Stelly_Deutsch.pdf

Download Icon

Please download the guideline for delivery at our central warehouse here: Delivery and Packaging Guideline Kern + Stelly_English.pdf

1. … mangelnder Parkraum für den anliefernden LKW, ohne den Verkehr zu behindern
2. … zu enge Zufahrten
3. … unzureichende Durchfahrtshöhe
4. … keine Wendemöglichkeit für LKWs
5. … unbefestigter, mit LKW nicht befahrbarer Untergrund
6. … fehlende Zufahrtsberechtigung zur Anfahrt an den Bestimmungsort
7. … innerhalb einer städtischen Umweltzone gelegener Anlieferort
8. … Anlieferung außerhalb der Geschäftszeiten (i.d.R. wird montags – freitags zwischen 8:00 und 16:00 Uhr angeliefert)

  • Geliefert wird im Regelfall montags – freitags zwischen 8:00 und 16:00 Uhr (Terminzustellung ist gegen Gebühr möglich – kontaktieren Sie uns bitte ggf. frühzeitig zwecks Absprache)
  • Unsere Fahrzeugflotte besteht aus Fahrzeugen mit einer Maximalgröße von 12 m x 2,55 m x 4 m (L x B x H)
    • Sollte die Anlieferung mit einem Fahrzeug dieser Maximalgröße nicht möglich sein, informieren Sie uns bitte frühzeitig.
    • Bei einer Hebebühnenzustellung berücksichtigen Sie bitte in der Länge ein Plus von 2,0 m für den Entladevorgang bei stehendem Fahrzeug.
  • Die Ware wird vom Spediteur auf unterfahrbaren Paletten zur Entladung bereitgestellt. (eine 2-Mann-Zustellung ist ggf. auf Wunsch und bei frühzeitiger Anfrage gegen Gebühr möglich – kontaktieren Sie uns gerne für mehr Details)
  • Da die Ware in Folie eingestretcht auf Einwegpaletten bzw. Europaletten bereitgestellt wird, berücksichtigen Sie dementsprechend bitte auch die Verpackungsentsorgung und stellen ggf. Europaletten zum Tausch bereit.
  • Eine Avisierung der Lieferung erfolgt nur, sofern sie ausdrücklich bei Auftragserteilung angefragt wird. In der Regel erfolgt die Avisierung einen Tag nach der Versendung ab unserem Lager. Sollte eine Avisierung 1-2 Stunden vor Anlieferung gewünscht sein, teilen Sie uns dies bitte ebenfalls bei Auftragserteilung mit.
  • Gibt es zeitliche Einschränkungen, d.h. kann bspw. nur in einem bestimmten Zeitfenster zugestellt werden?
  • Gibt es terminliche Einschränkungen, z.B. regionaler Feiertag, Brückentag, Schulferien bei Anlieferung an einer Schule etc.? (Bei Sonderwünschen/Terminzustellung können zusätzliche Anlieferkosten entstehen!)
  • 2-Mann-Zustellung: Ab sofort bieten wir Ihnen eine 2-Mann-Zustellung an, bei der die Ware direkt bis zum Einsatzort getragen wird – selbst, wenn es der 3. Stock in einem Gebäude ohne Fahrstuhl ist. Die 2-Mann-Zustellung ist optional und gegen Gebühr möglich. Sprechen Sie uns bei Interesse einfach an oder laden Sie sich unsere FAQ Zwei-Mann-Zustellung herunter!
  • Fixterminzustellung & Expresslieferung: Sprechen Sie hier bitte Christopher Pulst und Thomas Joch an. Die Kontaktdaten finden Sie unten auf dieser Seite.

Sie haben Fragen zu weiteren Themen rund um Logistik & Transport?
Sprechen Sie unsere Experten an!

Thomas Joch
Thomas Joch
Christopher Pulst
Christopher Pulst